Mein Fernsehdebüt im WDR zu heimischem Wintergemüse

Kommentare 15
Quelle: WDR

Quelle: WDR

Gestern ging es in der WDR-Servicezeit um Wintergemüse bzw. alte Sorten, die heute nicht mehr so gefragt sind. Wer mag, kann sich den Beitrag und meine Rolle darin gerne noch einmal ansehen. Beides findet sich unter Mit heimischem Gemüse fit und gesund durch den Winter in der WDR-Mediathek.*

Insgesamt fünf Minuten Sendezeit waren das Ergebnis von für mich zwei Drehtagen. Aber wenn es die richtigen Leute gesehen haben, hat sich der Aufwand gelohnt. Die richtigen, das wären z. B. diejenigen, die bisher mit Steckrüben, Pastinaken und Petersilienwurzeln so rein gar nichts anzufangen wussten. Die richtigen wären aber auch Menschen, die solche heimischen Gemüse zwar kennen, aber oft trotzdem zu Paprika, Tomaten und Brokkoli aus Spanien oder Kopfsalat aus dem Gewächshaus greifen. Das ist ja kein Verbrechen und gesund ist jegliches Grünzeug sowieso. Aber gerade jetzt lässt sich der Speiseplan so herrlich mit den alten Sorten bereichern.

Für mich persönlich hat es sich auch gelohnt. Denn bei einer Produktion für einen Fernsehbeitrag mitzumachen ist schon eine ganz andere Sache als alles, was ich sonst so auf dem Tisch habe. Da reicht es nicht, dass man sich überhaupt vor die Kamera traut, sondern gilt es auch noch, das Wesentliche so kurz und knackig wie möglich rüberzubringen. Ich hoffe, dass mir das halbwegs gelungen ist. Am meisten gefreut habe ich mich über die tollen Reaktionen der Kunden, die ich im Supermarkt beobachtet und befragt habe. Ich hatte wirklich den Eindruck, dass manche total dankbar waren, eine neue Idee für eine köstliche warme Suppe als Alternative zum kalten Tomatensalat bekommen zu haben.

Schnelle Rezepte für Steckrüben, Petersilienwurzeln und Pastinaken

Wer neugierig oder hungrig geworden ist, kann sich meine Rezepte hier in einer ausführlichen Version anschauen und ausdrucken.

*Der Beitrag wurde mehrmals wiederholt, ist aber nun nicht mehr online.

15 Kommentare

  1. Liebe Gabi,

    du hast das so souverän gemacht, ist prima geworden! Herzlichen Glückwunsch! Vor allem hast du mich glattweg überzeugt: Deine Rezepte habe ich ausgedruckt und beim Wocheneinkauf morgen landen regionale Wintergemüse garantiert im Einkaufskorb!

    Liebe Grüße
    Kerstin

  2. Friederike Hönecke sagt:

    Liebe Gabi,
    dein Auftritt war super, die Gerichte sehen so lecker aus. Irgendwie bin ich nie dort, wo man gratis probieren kann! Aber habe mir die Rezepte ausgedruckt und werde sie bald nachkochen.
    Grüße von Friederike

    1. Gabriela Freitag-Ziegler sagt:

      Liebe Friederike, das freut mich! Viel Erfolg beim Nachkochen und guten Appetit. Liebe Grüße von Gabi

  3. Liebe Gabi,
    das solltest häufiger mal machen – so kompetent und gleichzeitig sympathisch und locker, wie Du rüberkommst. Hat mir wirklich sehr gut gefallen! Inspiriert haben mich auch Deine Erzählungen vom Dreh – die Steckrübe liegt seit einigen Tagen im Kühlfach und wird gleich verarbeitet, sobald ich den PC herunterfahre 😉
    Liebe Grüße von Melanie

    1. Gabriela Freitag-Ziegler sagt:

      Liebe Melanie,
      dir auch vielen Dank für die Blumen… Den Trick, wie man die Steckrübe richtig schält, hat mir die Seniorchefin vom Gertrudenhof beim Dreh in ihrer Küche verraten. Die ist nämlich Hauswirtschaftsmeisterin und weiß sowas.

      Viel Erfolg beim Kochen und liebe Grüße von Gabi

  4. Julia Icking sagt:

    Liebe Gabi,
    wow, du hast Mut! Der Beitrag und vor allem dein Anteil sind sehr gelungen!
    Vielleicht sollte ich doch mal Steckrüben kochen?
    Liebe Grüße
    Julia

    1. Gabriela Freitag-Ziegler sagt:

      Liebe Julia,
      genau, Mutige vor. Dich könnte ich mir auch sehr gut als Expertin im TV vorstellen. Ein neues, etwas jüngeres Gesicht hätte bestimmt gute Chancen 😉
      Bin gespannt, Grüße von Gabi

  5. Gabriele Vannehs sagt:

    Liebe Gabriela,
    mich hat der Beitrag beim Grünkohlkochen erwischt! Den Samstag davor gab es Steckrübengemüsesuppe – nun gehöre ich nicht zur Zielgruppe dieser Sendung, aber ich fühle mich in meinem Koch- und Einkaufsverhalten mal wieder bestätigt. Danke für den tollen Beitrag zur saisonalen und regionalen Küche, die wir bei Slow Food auch immer propagieren.
    Viele Grüße
    Gabriele Vannehs
    Slow Food Bonn

    1. Gabriela Freitag-Ziegler sagt:

      Liebe Gabriele,
      prima und danke! Grünkohl mag bei uns leider niemand außer mir. Aber ich arbeite dran…
      Herzliche Grüße von Gabi

  6. Marrin sagt:

    Liebe Gabi, „großes Kino“! Toller Beitrag!!!

    1. Gabriela Freitag-Ziegler sagt:

      Ach nicht doch, liebe Marrin 🙂

  7. Sabine sagt:

    Wow, was für eine tolle Aktion! Mal gucken, wann in den USA die Steckrübe zum Hipstergemüse wird – dann wandert sie sicher auch hier irgendwann in die Buddha Bowls. 🙂 Nee, im Ernst: Ich liebe Wintergemüse (nicht alle: die Steckrübe und ich haben trotz diverser Tests noch nicht wirklich zueinandergefunden), und ich finde es toll, wenn sie bekannter werden. Da kann ein solcher Fernsehauftritt ja nicht schaden. Beeindruckend souverän gemacht, liebe Gabi!

    1. Gabriela Freitag-Ziegler sagt:

      Liebe Sabine, auch dir ganz vielen Dank für dein Lob. Das tut echt gut nach der Spannung der letzten Tage. Ganz ehrlich: Der Steckrübeneintopf kommt in meiner Familie ganz gut an. Nicht als kulinarische Offenbarung, aber als ehrliches, schnelles Mittagessen für unterhalb der Woche. Vielleicht noch ein selbst gemachter Schokopudding als Nachtisch und alle sind glücklich…

      Liebe Grüße nach Frankreich,
      Gabi

  8. Liebe Gabi,
    ich habe mir den Film gerade angesehen und bin begeistert. Du kommst total gut rüber, gut gesprochen und informativ. Eine tolle Referenz. Und ich hab dabei noch was gelernt.
    Gehe gleich mal heimisches Gemüse kaufen 😉
    LG, Simone

    1. Gabriela Freitag-Ziegler sagt:

      Liebe Simone, danke und viel Erfolg beim Einkaufen. Je nachdem, wo du dein Glück versuchst, wirst du fündig oder nicht. Aber: Nachfrage schafft Angebot. Das hoffe ich jedenfalls 🙂
      Liebe Grüße von Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Sicherung *

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu