Walnuss-Schnitten – jede Kalorie ein gesunder Genuss

Schreibe einen Kommentar

Steht es schon auf den Titelseiten der bunten Blätter? Abspecken für die Bikini-Saison und so? Na ja, die liegt ja noch in weiter Ferne und genauso das frische Obst für leichte Erdbeerkuchen. Außerdem ist es im Moment draußen oft noch ziemlich eklig. Ich finde, da dürfen es gerne ein paar Kalorien mehr sein, um die Seele zu streicheln. Man kann das Kalorienbomben-Problem bei diesem Kuchen aber auch einfach dadurch lösen, dass man kleine Stücke schneidet (der Teller auf dem Bild ist der Unterteller einer Espresso-Tasse und das Stück echt nur ein Hauch). Oder man lädt einfach genug Gäste zum Kaffeeklatsch ein.

Walnüsse liefern wertvolle Omega-3-Fettsäuren

Außerdem stecken auch noch jede Menge gesunde Walnüsse drin, die ja bekanntermaßen viele Omega-3-Fettsäuren enthalten und gut für Herz und Hirn sind. Aber mal ganz ehrlich: Eigentlich braucht es alle diese Rechtfertigungs-Argumente gar nicht. Ich backe diesen Kuchen im Schnitt einmal im Jahr und somit schaden uns selbst mehrere Stücke pro Nase weder in puncto Energie- bzw. Fettgehalt noch nützen sie uns in Bezug auf die Wunderwirkungen der Walnüsse. Dazu muss man die schon regelmäßiger essen. Aber an diesem Tag, oft der Geburtstag vom Sohn, genießen wir jeden Bissen und genauso soll es doch sein, oder?

Dass ich diesen Walnusskuchen nicht öfter backe, liegt auch daran, dass sie zwar in die Kategorie „super lecker“, nicht aber in die Kategorie „schnell und einfach“ fallen. Es sind schon einige Arbeitsschritte nötig. Wenn man die in der richtigen Reihenfolge abarbeitet, geht es aber dann doch recht flott. Man kann auch zwischendurch schon mal die Spülmaschine ausräumen oder die Schwiegermutter anrufen und so Wartezeiten (z. B. bis der Boden abgekühlt ist) sinnstiftend nutzen.

Die meiste Zeit kostet mich sowieso das Walnüsse-Knacken, denn wir haben ja einen eigenen Walnussbaum im Garten und die vielen Nüsse müssen sowieso irgendwann weg. Wenn ich ganz schlau bin, delegiere ich diese Aufgabe rechtzeitig an ein anderes Familienmitglied, dann bin ich aus der Nummer raus und spare viel Zeit beim Backen.

Hier geht’s zum Walnuss-Schnitten-Rezept.

 

Erst Buttercreme, dann Walnuss-Masse auf den Teig Foto: Freitag-Ziegler

Erst Buttercreme, dann Walnüsse auf dem gebackenen Boden verteilen.
Foto: Freitag-Ziegler

 

Walnuss-Schnitten fast fertig Foto: Freitag-Ziegler

Wenn die Schokolade abgekühlt ist, schneidet man den Walnusskuchen in mindestens 30 Stücke.
Foto: Freitag-Ziegler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Sicherung *

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu