Endivie auf weißem Teller

Endivien mit Kartoffeln untereinander in der Light-Variante

Endivien mit Kartoffeln untereinander? Klingt nach Hausmannskost und ist es auch. Schnell noch die letzten Endivien ergattern, bevor die Saison schon wieder zu Ende ist! Dann könnt ihr mein buchstäblich abgespecktes Rezept ausprobieren. Aus der zweiten Hälfte bereitet ihr einen herbstlichen Salat – zum Beispiel mit Orangen und Walnüssen.

Endivien mit Kartoffeln untereinander – weniger fett und fast vegetarisch

Ich koche ja mittlerweile fast nur noch vegetarisch, aber eigentlich mag ich deftige Hausmannskost sehr gerne. Dazu gehören seit heute „Endivien mit Kartoffeln untereinander“. Original rheinisch mit Bauchspeck und gebratener Blutwurst (Flönz) dann allerdings doch nicht. Mein Rezept für zwei Personen kommt mit mageren Schinkenwürfeln statt fettem Speck aus. Dazu ein Esslöffel Butter und etwas Rapsöl. Mag sein, dass echte Rheinländer*innen darüber den Kopf schütteln. Aber ich komme ja aus Westfalen und uns hat die Light-Variante „à la Oecotrophologin“ prima geschmeckt 😉

Zutaten für „Endivien mit Kartoffeln untereinander“ für zwei Personen
Endivien mit Kartoffeln untereinander light
 
Autorin:
Zutaten
  • 500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend oder mehlig)
  • ½ Endivie
  • 2 Esslöffel Rapsöl
  • 1 Zwiebel
  • 40 g roher Schinken
  • 3 Esslöffel Weißweinessig
  • 150 ml Milch
  • 1 Esslöffel (ca. 20 g) Butter
  • Jodsalz, weißer Pfeffer aus der Mühle, Muskat
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln schälen und wie Salzkartoffeln in einem großen Topf kochen.
  2. Die Endivienblätter waschen, in schmale Streifen schneiden und trocken schleudern.
  3. Die Zwiebel würfeln und mit dem Schinken im Öl dünsten.
  4. Zusammen mit dem Essig zu den Endivienstreifen geben und gut vermischen.
  5. Die gegarten Kartoffeln abgießen. Die Milch leicht erhitzen.
  6. Die Kartoffeln zusammen mit Milch und Butter leicht zerdrücken, aber keinen Kartoffelbrei bereiten.
  7. Die Endivienmischung portionsweise zu den Kartoffeln geben und unterrühren. Dabei fallen die Blätter zusammen.
  8. Mit Jodsalz, Pfeffer und Muskat abschmecken

Endivien mit Orangen und Walnüssen als fruchtiger Salat

Schon gestern gab es die andere Hälfte als Salat. Endivien sind ja oft riesig und lassen sich gut auf zwei Tage verteilen. Endiviensalat mochte ich bis vor Kurzem allerdings überhaupt nicht. Das lag daran, dass ich den völlig unwissend wie Kopfsalat oder andere Sommersalate zubereitet habe. Da in diesem Jahr aber nicht nur Endivien mit der Bio-Gemüsekiste ins Haus kamen, sondern auch noch in Nachbars Garten wuchsen, habe ich einen zweiten Versuch gewagt.

Ich habe diverse Rezepte ausprobiert und gelernt: Endivien brauchen die richtigen Begleiter und die richtige Zubereitung. Denn die Blätter sind viel härter als bei anderen Blattsalaten. Daher zerpflückt man sie nicht einfach, sondern schneidet sie nach dem Waschen in feine Streifen. Zur leicht bitteren Note passen ein fruchtig-süßes Dressing plus filettierte Orangen gut. Außerdem fördert das Vitamin C der Orangen die Aufnahme vom Eisen: Immerhin 1,4 mg stecken in 100 g Endivien. Den Saft, der beim Filettieren anfällt, gebe ich also komplett mit in die Soße. Zum Schluss ein paar leicht in der Pfanne geröstete Walnüsse als Topping dazu. Fertig ist die gesunde Geschmackssensation!

Endiviensalat mit Kartoffeldressing

Ich mag Endivien auch sehr gerne mit einem Kartoffeldressing aus gekochten Kartoffeln mit Gemüsebrühe, Zwiebeln, Essig und Öl. Ein Rezept findet ihr zum Beispiel bei Utopia unter Kartoffeldressing: Rezept für die passende Soße zum Feldsalat. Die Saison für Feldsalat fängt ja gerade an. Die Kombi könnt ihr dann später im Jahr noch häufiger ausprobieren.

Diese sämige Soße passt für mich jedenfalls wunderbar zu den herzhaften Endivien. In eine ähnliche Richtung geht mein Kartoffelsalat Basis-Rezept. Das dürfte mit Endivien genauso gut funktionieren.

Endivien im Hochbeet
Dieses Jahr profitierten wir vom gelungenen Endivien-Anbau in Nachbars Garten!

Wenn ihr mögt, schreibt mir gerne in die Kommentare, wie ihr Endivien am liebsten esst. Denn die haben jetzt einen festen Platz auf meiner Liste und ich freue mich immer über neue Ideen.