Flower Focaccia - locker und leicht mit langer Teigführung

Flower Focaccia – locker und leicht mit langer Teigführung

Flower Focaccia, endlich ein Trend nach meinem Geschmack! Mit Gemüse und Kräutern Bilder auf Hefeteig „malen“ ist eine geniale Idee. Und das klappt sogar ohne viel Extra-Aufwand mit meinem Standard-Rezept für knusprige Focaccia.

Den Hefeteig dafür lasse ich schön lange über Nacht gehen. So bauen sich gleichzeitig schwer verdauliche Zucker ab und köstliche Aromen auf.

Lange Teigführung macht Weizen bekömmlich

Lange Teigführung heißt, dass ich Hefeteig für Focaccia, Pizza oder Kuchen über Nacht gehen lasse. In meinem schon etwas älteren Beitrag Focaccia mit Rosmarin beschreibe ich, wie ich ihn in den Kühlschrank stelle und morgens zum Aufwärmen wieder raushole. Das mache ich heute nur noch, wenn ich erst am übernächsten Tag backen möchte. Andernfalls lasse ich den Teig einfach bei nicht zu warmer Zimmertemperatur (etwa 18 bis 20 °C) stehen.

In dieser Zeit geht der Teig auch mit sehr wenig Hefe wunderbar auf. Gleichzeitig bauen sich die sogenannten FODMAPs ab. Das ist die Abkürzung für „Fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide sowie Polyole“. Diese Stoffe sorgen vermutlich bei manchen Menschen dafür, dass sie von Weizenbroten Bauchgrummeln und Blähungen bekommen – und zwar selbst dann, wenn sie keine nachgewiesene Weizenallergie oder Glutenunverträglichkeit haben.

Forscher der Universität Hohenheim haben dazu eine interessante Studie durchgeführt. Sie konnten zeigen: Je länger der Teig reift, desto mehr FODMAPs werden abgebaut. Traditionelle Handwerksbäckereien machen das sowieso schon immer so. Viele Großbäckereien geben ihren Broten aber heute leider nicht mehr so viel Zeit.

Flower Focaccia: Mit Gemüse und Kräutern ganze Gärten malen

Zurück zum kreativen Teil. Da sind der Phantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Ich dekoriere meinen Teig einfach mit allem, was die Saison und mein Kräuter-Garten hergeben und uns schmeckt: Oliven, Paprika oder milde Peperoni ergeben schöne Blüten. Schnittlauch, Knobi-Gras, Thymian und Rucola werden zu Stielen und Blättern. Im Moment macht sich grüner Spargel toll und trifft auf die ersten Cocktail-Tomaten.

Ich gehe übrigens keine Umwege, indem ich den Teig vorbacke und erst später belege. Meine Focaccia ist nach etwa 15 Minuten goldgelb und fertig. Das halten sogar die zarten Tomaten und Kräuter aus, ohne zu verbrennen. Trotzdem behaltet ihr sie vorsichtshalber gut im Auge.

Blanchierter grüner Spargel, Oliven, Tomaten, Zwiebeln, milde Peperoni und diverse Kräuter dekorieren mein Flower Focaccia

Den Spargel und die Karotten – letztere konnte ich beim ersten Versuch gar nicht mehr unterbringen – blanchiere ich allerdings vorher: Einfach eine Minute in Salzwasser kochen und mit kaltem Wasser abschrecken. Ansonsten legt ihr euch am besten alle Zutaten übersichtlich sortiert, halbiert oder in Scheiben geschnitten parat. So könnt ihr euch danach ganz auf das Dekorieren konzentrieren.

 

Flower Focaccia
 
Autorin:
Zutaten
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 650 g Weizenmehl (Type 550)
  • 10 g frische Hefe (1/4 Würfel)
  • 1 Teelöffel Jodsalz für den Teig
  • Olivenöl
  • grobes Salz (evtl. fleur de sel) zum Bestreuen
  • Oliven, Tomaten, Zwiebeln, Peperoni, grüner Spargel, Rosmarin, Thymian ...
Zubereitung
  1. Das Mehl mit dem Salz in einer großen Schüssel mischen.
  2. Das Wasser bis auf einen Rest von etwa 30 Milliliter dazugeben und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) oder in einer Küchenmaschine vermischen.
  3. Die Hefe im restlichen Wasser auflösen, dazugeben und ein paar Minuten weiterrühren, bis der Teig schön homogen ist.
  4. Die Schüssel mit einem Deckel verschließen oder in eine große Plastiktüte stellen und bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen.
  5. Vor dem Backen den Backofen auf 250 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Backpapier auf ein Backblech legen und mit Olivenöl bestreichen.
  6. Den Teig direkt aus der Schüssel auf das Blech gleiten lassen. Die Finger in Olivenöl tauchen und den Teig mit den Fingern auf dem Blech verteilen.
  7. Jetzt kunstvoll mit dem vorbereiteten Gemüse und den Kräutern belegen.
  8. Mit grobem Salz bestreuen.
  9. Die Ofentemperatur auf 230 °C runterdrehen und das Blech in die Mitte des Ofens schieben.
  10. Etwa 15 Minuten backen.

Variationen mit italienischen Kräutern und verschiedenen Mehltypen

Bei meinem Basisrezept kommen bereits in den Teig viele italienische Kräuter und am nächsten Tag reichlich frischer Rosmarin oben drauf. So mag ich die Focaccia am liebsten. Beim Mehl nehme ich Mehltype 550, aber ihr könnt auch mit Type 405 backen. Oder ihr experimentiert mit einem Teil Vollkornmehl. Damit der Teig dann nicht zu schwer wird, gebt ihr ein wenig mehr Wasser dazu.

Einfach den Focaccia-Teig mit allen bunten Zutaten belegen und zusammen backen.

Mehr kreative Anregungen und Rezepte zum Backen mit Hefe

Ich bin mit meinem ersten Versuch schon sehr zufrieden. Falls ich euch anstecken konnte, findet ihr weitere kreative Ideen für erste Experimente oder regelrechte Kunstwerke im Netz oder zum Beispiel auf Instagram unter #flowerfocaccia, #focacciaart, #breadart oder einfach nur #focaccia. Und im gerade erschienenen Buch Fabelhafte Focaccia, das ich aber selber noch nicht in der Hand hatte.

Außerdem mache ich gerne noch ein wenig (unbezahlte!) Werbung für weitere meiner Lieblingsrezepte mit Hefeteig: