Sellerie-Reis-Frikadellen

Vegetarische Frikadellen aus Sellerie und Vollkornreis

Hier kommt ein neuer Beitrag unter dem Motto „Wintergemüse lecker verpackt“ nachdem ich dazu letztes Jahr mein Rezept für Wirsingstrudel verraten habe: Vegetarische Bratlinge aus Vollkornreis und geriebener Knollensellerie, kurz Sellerie-Reis-Frikadellen. Wintergemüse ist Sellerie – obwohl das ganze Jahr zu haben – deshalb, weil er sich nach der Haupternte im Oktober und November richtig gelagert den ganzen Winter über hält.

Eigentlich gehört Sellerie zu den wenigen Gemüsearten, die ich nicht mag (auch nicht im berühmten Waldorf-Salat). Als Suppengemüse geht er gerade noch, aber ich kann auch darauf verzichten. Deswegen finde ich dieses Rezept so toll. Das verpackt den Sellerie so, dass er mir – und auch dem überwiegenden Rest der Familie – ziemlich gut schmeckt. Außerdem ist das Ganze ein sehr preiswertes Essen: So eine Sellerieknolle gibt es im Supermarkt schon für 1,50 Euro das Kilo, in meinem Bioladen für 3 Euro.

Mittelfein geriebener SellerieDer einzige Haken an der Sache: Man muss die Knolle reiben! Wer keine Küchenmaschine mit passender Funktion hat und von Hand reiben muss, könnte bald den Spaß verlieren. Ich habe mir daher mittlerweile so ein Gerät in einfacher Ausführung gegönnt. Das hat weit unter 100 Euro gekostet und sich längst bezahlt gemacht. Damit reibe ich Kartoffeln für Reibekuchen oder Düppekuchen, die Kohlköpfe für Rotkohl oder Krautsalat und die Karotten für Karottensalat. Auch Brotteigkneten geht fast von allein.

Süß mit selbst gemachtem Apfelmus oder herzhaft mit Kräuterquark und Salat

Auf dem Foto beim Rezept übrigens mein „Serviervorschlag“ mit selbst gemachtem Apfelkompott aus eigenen Äpfeln. Ich persönliche bevorzuge allerdings die herzhafte Variante mit Kräuterquark und Salat 😉

Hier auch gerne nochmal der Hinweis für Veganer, der sich schon bei meinen Grünkernbratlingen findet: Man kann das Ei problemlos durch einen Esslöffel in Wasser angerührtes Sojamehl ersetzen.

Sellerie-Reis-Frikadellen
 
Eine prima Idee für ein köstliches Gericht mit viel Sellerie.
Autorin:
Rezepttyp: Vegetarische Bratlinge
Zutaten
  • 100 g Vollkornreis
  • 30 g Rapsöl
  • ¼ l Gemüsebrühe
  • 1 mittelgroße Sellerieknolle (800 bis 1.000 g, ergibt geschält ca. 750 g)
  • 1 Ei (alternativ in etwas Wasser angerührtes Sojamehl)
  • 20 g helles Weizenmehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Rapsöl zum Braten
Zubereitung
  1. Das Rapsöl in einem Topf erhitzen und den Vollkornreis kurz darin anbraten. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und 20 Minuten bei kleiner Flamme köcheln.
  2. Währenddessen die Sellerieknolle schälen, in grobe Stücke schneiden und mittelfein reiben. Nach 20 Minuten Kochzeit zum Reis geben und noch etwa 10 Minuten weiter köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt.
  3. Die Sellerie-Reismasse in eine große Schüssel umfüllen und abkühlen lassen. Dann Mehl und Ei (oder Sojamehl) gründlich unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss herzhaft abschmecken.
  4. In einer Pfanne ca. 4 EL Öl erhitzen. Aus dem Teig mit feuchten Händen Bratlinge formen und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun braten.